MSD

Im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst (MSD) arbeiten Lehrkräfte im Förderschuldienst.Sie bieten SchülerInnen in Grund- und Mittelschulen Hilfen an, wenn bei ihnen ein besonderer Förderbedarf besteht. Dabei ist das Ziel der Arbeit des MSD, den betreffenden SchülerInnen den weiteren Verbleib an der Regelschule zu ermöglichen. Damit leistet der MSD einen Beitrag zur Umsetzung der Inklusion von SchülerInnen mit Förderbedarf.

Im Rahmen des MSD arbeiten 15 Lehrkräfte unserer Schule an 15 Regelschulen (Grund- und Mittelschulen) im Stadtgebiet Würzburg:
  • Adalbert-Stifter-Grundschule
  • Dürrbachgrund Grundschule
  • Elisabethenheim
  • Goethe-Mittelschule
  • Gustav-Walle-Schule (Grund- u. Mittelschule)
  • Heuchelhof Mittelschule
  • Josef-Grundschule
  • Lengfeld Grundschule
  • Leonard-Frank-Grundschule
  • Max-Dauthendey-Grundschule
  • Mönchberg-Schule
  • Pestalozzi-Mittelschule
  • Steinbachtal-/Burkarder-Grundschule
  • Versbach Grundschule
Dabei geht der MSD zur Erreichung seiner Ziele folgendermaßen vor:
  • Das Lern- und Sozialverhalten im Unterricht beobachten.
  • Den Förderbedarf durch geeignete diagnostische Verfahren feststellen.
  • Die Lehrkräfte an den Regelschulen bei der Erstellung von Förderplänen unterstützen und gegebenenfalls ein sonderpädagogisches Gutachten erstellen.
  • Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern bei schulischen Problemen beraten und in Konfliktsituationen vermitteln.
  • Bei Problemen
    • im Lern- und Leistungsverhalten
    • in der emotional-sozialen Entwicklung
    • der Sprache
    • der Wahrnehmung
    • der Persönlichkeitsentwicklung

    befristet betreuen und fördern.

  • Bei Bedarf Kontakte und Informationsaustausch mit Fachärzten, therapeutischen Diensten, Schulamt, Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Würzburg und Beratungsstellen herstellen.